Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

03.06.2013 · Kempten/Oberallgäu

Iller-Hochwasser in Kempten: Schwerpunkt in der Füssener Straße

Bangen in der Nacht, Aufatmen am Tag danach – Pegel der Iller sinkt deutlich

Überschwemmung · „Wenn das so weiter geht, säuft am Ende noch die Altstadt ab“, raunten sich Bewohner der Bäckerstraße am Sonntag Morgen besorgt zu. So weit sollte es zum Glück aber doch nicht kommen.

Vormittags hörte es endlich auf zu schütten, die Pegel fielen. Nachmittags nutzten viele die trockenen Stunden für einen Spaziergang an eine der Illerbrücken.

Mit Kindern an Absperrungen vorbei

Einige Unbelehrbare hatten bereits in der Nacht mit ihren Blitzlichtern den Fluss erhellt - obwohl die ufernahen Wege allesamt abgesperrt waren. „Unbegreiflich, wie da Familien mit Kindern trotzdem bis an die Wasserkante vorgegangen sind“, schüttelten erfahrene Feuerwehrler den Kopf.

Wie bereits im Jahr 2002 lief der Bachtelbach beim nahe gelegenen Engelhaldepark über und überflutete die Füssener Straße. Knöcheltief stand das Wasser im Erdgeschoss des Hotels "Bayerischer Hof".

 

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorJochen Sentner
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung03.06.2013
Aktualisierung25.10.2013 17:11
Ort Kempten/Oberallgäu
Schlagwörterhochwasser, überschwemmung, iller, regen
anzeige

anzeige