Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

26.01.2013 · Kaufbeuren

Fliegerhorst: Bürger sollen früh in Pläne einbezogen werden

Die Bürger sollen früh, aber nicht zu früh in mögliche Pläne für neue Nutzungen auf dem Fliegerhorstgelände einbezogen werden. Dies ist der Tenor nach einem Besuch des Experten Dr. Hans-Peter Dürsch im Stadtrat. Er begleitet die Kommune mit seinem Münchner Institut für Stadtentwicklung bei der Konversion, also dem Prozess der Umwandlung von Militärgelände in zivil genutzte Flächen.

Fliegerhorst Bundeswehr
Fliegerhorst Bundeswehr Bild: Mathias Wild
"Viele Akteure reden dabei mit", so der Architekt und Regierungsbaumeister. "Was die Stadt macht, muss dazu im Kontext stehen." Beim Besuch wurde deutlich, dass sich Kaufbeuren erst am Anfang eines langen Prozesses und quasi in "luftleerem Raum" befindet.

Mehr zur möglichen Nachnutzung und zur Beteiligung der Bürger finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den Service-Centern, im Abonnement oder online als e-Paper.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
Autoravu
Veröffentlichung26.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 12:33
Ort Kaufbeuren
Schlagwörterfliegerhorst, konversion, nutzer
anzeige

anzeige