Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

30.01.2013 · Sulzberg/Kempten

Feuerwehr Kempten übt Rettung von eingebrochenen Personen am Rottachsee

„Ohne Hilfe hat man keine Chance“

Eisrettung · In einem blauschwarzen Neoprenanzug steht Michael Fuhrmann gegen 20 Uhr abends im Schweinwerferlicht am Moosbacher Ufer des Rottachsees. Seine Aufgabe: Den Ertrinkenden bei einer Eisrettungsübung der Feuerwehr Kempten spielen nach einem Einbruch ins Eis.

Eisrettung am Rottachspeicher
Eisrettung am RottachspeicherBild: Hermann Ernst
Fuhrmann gleitet in ein Loch auf der Eisfläche und probiert, selbstständig wieder aufs feste Eis zu kommen. Es gelingt ihm zunächst.

Feuerwehrler Florian Fastner: „Er stützt sich am festen, schneebedeckten Eisrand ab. Das kann er normalerweise nicht. Denn wenn er einbricht, ist es in der Regel brüchig und er kann sich nicht am Rand aufstützen und herausziehen.“

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorSilvia Reich-Recla
QuelleAllgäuer Anzeigeblatt
Veröffentlichung30.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:52
Ort Sulzberg/Kempten
Schlagwörterübung, eis, rettung, einbruch, see, wasser
anzeige

anzeige