Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

20.05.2013 · Memmingen

FC Memmingen verliert Heimspiel gegen den FV Illertissen

Ergebnis 1:2

Fußball · Es ging nur noch ums Prestige im Regionalliga-Derby des FC Memmingen gegen den FV Illertissen. So wurde es mit 867 Zuschauern nicht mehr die erhoffte große Kulisse im letzten Heimspiel der Runde. Es war aber immerhin die Bestmarke im gesamten bayerischen Amateurfußball am Pfingstwochenende.

Fußball
Bild: B. Weltermann
Auch wenn es sportlich eigentlich um nichts mehr ging, war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie das Nachbarschaftsduell nicht verlieren wollten. Hätten die Memminger ihre Chancen in der Schlussphase genutzt und Illertissens Torhüter Patrick Rösch einige Male nicht so glänzend reagiert, wäre die 1:2 (1:2) Niederlage vermeidbar gewesen.

Vor der Partie gab es huldvolle Worte, Glückwünsche und Blumensträuße. Der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann gratulierte mit markigen Worten dem FV Illertissen zum Gewinn der bayerischen Amateurmeisterschaft: „Wer bis zum Schluss mit Mannschaften wie Bayern München und dem 1. FC Nürnberg mithält, der hat es verdient“.

Und fügte gleich an, dass es der FC Memmingen Illertissen in der nächsten Saison schwerer machen wolle. Mit Daniel Böck (29), Ejnar Kahric (29) und Stefan Zobel (29) wurden drei Spieler des so genannten Goldenen 1984iger Jahrgangs verabschiedet.

Dazu auch noch Torhüter Tobias Kirchenmaier (27), der den großen Aufwand für die Regionalliga und den Beruf nicht mehr unter einen Hut bekommt und Alexander Hack (19), der die Profi-Chance beim Drittligisten SpVgg Unterhaching wahrnehmen will.

„Bei uns ist natürlich etwas die Luft raus“, entschuldigte Illertissens Trainer Holger Bachthaler, dass seine Mannschaft trotz Bestbesetzung in der ersten halben Stunde nicht so präsent war. Die personell dezimierten Memminger (ohne die verletzten Heger und Tastan; Bonfert und auch die eingewechselten Steffen Friedrich und Makoru wurden für die U23 geschont) waren optisch zunächst im Vorteil.

Den Treffer machten aber die Gäste, „praktisch aus dem Nichts heraus“, wie Bachthaler einräumte. Im Anschluss an einen Freistoß nickte der Ex-Memminger Andreas Hindelang zum 0:1 (19. Minute) ein. Den 1:1 Ausgleich (42.) durch Kevin Ruiz nach Vorarbeit von Daniel Böck konnte der FCM nicht mit in die Halbzeitpause nehmen.

Hindelangs Sturmpartner Thorsten Rinke konnte kurz vor dem Pausenpfiff eine weitere Unachtsamkeit in der Memminger Hintermannschaft zum 1:2 nutzen (45.). Zuvor hatte Harald Holzapfel, von den FCM-Fans zum „Spieler der Saison“ gewählt, selbst die eigene Führung auf dem Fuß.

Was sich nach dem Wechsel abspielte bezeichnete Memmingens Trainer Esad Kahric als „Sommerfußball“. In der Schlussphase rührte sich aber doch noch was. Rösch verhinderte mit Faust-Paraden gegen Ümüt Sönmez und Ruiz den möglichen Memminger Ausgleich.

„Hinten raus hätte der FCM das 2:2 verdient gehabt“, räumte Gäste-Coach Bachthaler ein und auch Kahric fand es „schade, dass sich die Mannschaft für die tolle Rückrunde nicht mit einem Punkt belohnt hat“. So riss nach acht Heimspielen ohne Niederlagen die schöne Serie vor eigenem Publikum.

Zum Saisonabschluss tritt Memmingen kommenden Freitag (18.30 Uhr) noch beim FC Ingolstadt II an. Dann geht es in die nicht einmal dreiwöchige Sommerpause.

FC Memmingen: Kirchenmaier - Hänschke, Weiler, Bader, Holzapfel - Ruiz, Hack (71. St. Friedrich), Thönnessen, Sönmez - Keller - Böck (56. Makoru).

FV Illertissen: Rösch - Böck, Klar, Passer (68. Strahler), Heikenwälder - Schaller, F. Kling, L. Kling, Schaller (76. Peruzzi), Hämmerle - Rinke, Hindelang (56. Lux).

Tore: 0:1 (19.) Hindelang, 1:1 (42.) Ruiz, 1:2 (45.) Rinke. – Schiedsrichter: Schiedsrichter: Grimmeißen (Löpsingen). - Gelbe Karten: Hack / Rinke. – Zuschauer: 867.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorass
QuelleFC Memmingen
Veröffentlichung20.05.2013
Ort Memmingen
Schlagwörterheimspiel, fc memmingen, fv illertissen, regionalliga bayern, saison
anzeige

anzeige