Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.11.2012 · Neugablonz

Einer der ersten neuen Bäume in Neugablonz muss aus Sicherheitsgründen gefällt werden

Ärger über Vandalen am Neuen Markt

Zerstörungswut · Mit Vandalismus kennt sich die Kaufbeurer Polizei aus. Blumentröge werden immer wieder mal umgeworfen, Rückspiegel an Autos eingetreten, Scheiben eingeschlagen. Nun hat es sogar einen Baum getroffen.

Neuer Markt Baum kaputt
Bild: Mathias Wild
Am Neuen Markt, wo häufiger etwas kaputt gemacht und Müll liegen gelassen wird, muss nun ein Stamm gefällt werden, der erst mit der jüngsten Umgestaltung des zentralen Platzes gepflanzt wurde. „Ein Trauerspiel“, sagt die Quartiersmanagerin Sylwia Pohl.

Die Robinie im Park ist keine vier Meter hoch. Der Stamm des jungen Baumes scheint noch keine ausreichende Widerstandskraft für den Standort im Neugablonzer Zentrum zu haben. Unbekannte haben dem Baum in einer Höhe von einem Meter einen Ring in die Rinde geritzt. Die Kerbe ist deutlich ausgeprägt, mit einem Taschenmesser braucht man da schon eine gewisse Zeit.

anzeige

Dadurch ist die Robinie zu einem Sicherheitsrisiko geworden. Bei einem Sturm könnte der Baum umgeworfen werden, mutmaßt die Stadt. Der Bauhof wird ihn in Kürze fällen. Danach soll ein neuer Baum gepflanzt werden. Der Sachschaden beläuft sich laut der Quartiersmanagerin auf mehrere Tausend Euro.

Ob ihr Appell, vor allem im Zuge der Neugestaltung des Neuen Marktes, pfleglich mit den öffentlichen Einrichtungen und Bepflanzungen umzugehen, erhört wird, ist offen. Sie bittet aber auch Zeugen von Zerstörungswut, Aktionen dieser Art zu melden.


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoravu
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung14.11.2012
Aktualisierung17.04.2013 09:16
Ort Neugablonz
Schlagwörterbaum, sicherheit, markt
anzeige

anzeige