Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

25.01.2013 · Memmingen

Denkmalgeschütztes Haus in Memmingen wird nach Brand abgerissen

Nach Feuer am Schrannenplatz wird das Gebäude aus Sicherheitsgründen eingerissen – Brandursache weiter unklar

Altstadt · Einen Tag nach dem Brand eines denkmalgeschützten Hauses am Schrannenplatz steigt immer noch Rauch aus dem Gebäude auf. Um der Feuerwehr den Weg an die Glutnester freizumachen, wird ein Bagger eingesetzt. Der Giebel der Fassade zum Schrannenplatz hin soll möglichst nicht beschädigt werden.

Brand Podium
Bild: Alexander Merkel
Allerdings hegen Experten vor Ort bereits gegen Mittag keine große Hoffnung mehr, dass der Giebel stehen bleiben wird. Gegen 16.30 treffen die Verantwortlichen schließlich die Entscheidung, den Giebel einzureißen.

Gleichzeitig versichert der Eigentümer des Hauses, Uwe Rohrbeck, gegenüber der MZ: „ Ich werde das Haus auf jeden Fall wieder so aufbauen, wie es war.“ Am Mittwochmorgen war das Haus in der Memminger Altstadt in Brand geraten.

Den ganzen Bericht mit einer Zusammenfassung des Brandes und die Reaktion des Hauseigentümers finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe „Memminger Zeitung“. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den Service-Centern, im Abonnement oder online als e-Paper.

Memminger Zeitung vom 25.01.2013, Seite 25

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorvog
QuelleMemminger Zeitung
Veröffentlichung25.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:47
Ort Memmingen
Schlagwörterdenkmal, haus, feuerwehr, bagger, abriss
anzeige

anzeige