Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

21.12.2012 · Kempten

Bundesverdienstkreuz für Anton Magnus Dorn aus Kempten

Vorbild und Mahner

Auszeichnung · Die Förderung und Ausbildung junger Journalisten und Autoren, das war und ist ihm immer noch ein großes Bedürfnis. Dafür saß er oft länger als ursprünglich geplant am Schreibtisch – oder er war mal wieder irgendwo in Deutschland unterwegs.

Anton Magnus Dorn
Der Kemptener Dr. Anton Magnus Dorn, 72, hat für diesen unermüdlichen Einsatz nun eine hohe Auszeichnung bekommen: Das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, wie das Bundesverdienstkreuz offiziell genannt wird. Staatsminister Thomas Kreuzer überreichte es ihm in einer Versammlung des MedienCampus Bayern in München.

Dorn, Vertreter der „Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands“, engagierte sich viele Jahrzehnte im Institut zur Förderung journalistischen Nachwuchses und betreute lange Zeit den Ausbildungskurs der Volontäre an Kirchenzeitungen.

Wenn er heute zurückblickt, weiß er, dass das nicht immer eine leichte Aufgabe gewesen ist. Und dass seine Arbeit mitunter in einen nervenaufreibenden Kampf ausartete. „Natürlich ging es meist ums Geld, das mal wieder nicht zur Verfügung gestellt werden sollte“, sagt Dorn.

anzeige

Erfolge wechselten mit Rückschlägen.

Auch im Ruhestand aktiv in Talentförderung

Doch der Kemptener ließ sich nicht beirren und kremptelte auch im Ruhestand die Ärmel hoch. Mit dem von ihm mitbegründeten Förderverein „Top:Talente“ versucht er, junge Autoren mit Dramaturgen, Redakteuren und Produzenten zu vernetzen. Thomas Kreuzer sagte: „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsdebatte im deutschen Kino- und Fernsehfilmbereich, als Vorbild und Mahner.“

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorschi
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung21.12.2012
Aktualisierung16.04.2013 09:26
Ort Kempten
Schlagwörterbundesverdienstkreuz, auszeichnung, ehrung
anzeige

anzeige