Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

03.01.2013 · Isny

Bürgermeister Rainer Magenreuter lässt das Isnyer Dauerthema 2012 nicht los

„Das Krankenhaus verfolgt mich“

Klinik · Seit einem Vierteljahr dreht sich, wie er selbst sagt, die Arbeit von Rainer Magenreuther zu 80 Prozent nur um ein Thema: „Das Krankenhaus verfolgt mich oft Tag und Nacht.“ Michael Panzram hat mit dem Isnyer Bürgermeister darüber gesprochen.

Magenreuter
Bild: Ralf Lienert
Sie haben Ende November beim Landgericht in Ravensburg eine Klage eingereicht…

Rainer Magenreuter: Die Entscheidung zu klagen, habe ich als Bürgermeister nicht allein entschieden, sondern in enger Abstimmung mit dem Gemeinderat. Aus meiner Sicht hat uns der Landkreis gar keine andere Wahl gelassen, nachdem er einseitig einen damals einvernehmlich geschlossenen Vertrag gekündigt hat.

Wann haben Sie zuletzt mit Landrat Kurt Widmaier gesprochen?

Magenreuter: Bei der Kreistagssitzung in Baienfurt. Da haben wir uns freundlich verabschiedet. Die Stadt Isny hat die Gesprächsbereitschaft in Sachen Krankenhaus mehrfach angeboten. Aus meiner Sicht liegt der Ball nicht bei uns.

anzeige

Der Landrat behauptet, der Ball liege in Isny.

Magenreuter: Ich kann nicht mehr sagen, als dass wir gesprächsbereit sind. Dafür stellen wir keine Bedingungen, sondern wir haben nur die Punkte formuliert, über die wir sprechen wollen. Auf die Vorbedingung des Landkreises, die Klage zurückzuziehen, können wir nicht eingehen.

Hätten Sie sich mit dem heutigen Wissen in den vergangenen Monaten gern anders verhalten in der Krankenhaus-Frage?

Magenreuter: Ich wüsste nicht, was wir aus unserer Sicht anders hätten machen sollen.

Was passiert, sollte das Krankenhaus am 1. März schließen?

Magenreuter: Die Lage ist in der Tat kompliziert. Wir haben mit Professor Michael Quaas einen erfahrenen Rechtsanwalt beauftragt, die Interessen der Stadt Isny juristisch zu vertreten.

Wie sieht es nach dem 28. Februar mit der Gesundheitsversorgung in Isny aus?

Magenreuter: Bis zum 28. Februar sind es noch zwei Monate, in denen viel passieren kann. Die OSK hat ja bisher offiziell nur gesagt, dass das Krankenhaus frühestens am 28.Februar schließt. Es bleibt also spannend.


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoraz
QuelleDer Westallguer
Veröffentlichung03.01.2013
Aktualisierung17.04.2013 08:57
Ort Isny
Schlagwörterkrankenhaus, klinik, interview
anzeige

anzeige