Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

30.01.2013 · Memmingen

Brand in Memmingen: Gerettete Bewohner berichten von dramatischen Ereignissen

Familie spendet Trost und Kraft

Feuer · Vor einer Woche haben Feuerwehrmänner die Beiden aus einem brennenden Haus am Schrannenplatz gerettet. Über eine Drehleiter entkamen die 79-jährige Ilse Rohrbeck und ihr 25 Jahre alter Enkel Marcell den Flammen, die letztlich das mehrere hundert Jahre alte Gebäude zerstörten.

„Gegen sechs Uhr hat es das erste Mal geklingelt und an der Tür geklopft“, erzählt Ilse Rohrbeck. Da hat sie sich im Halbschlaf aber noch nichts dabei gedacht. Etwa zehn Minuten später trommelte es dann aber regelrecht an der Wohnungstür. Und der Mieter der zweiten Wohnung des Hauses rief: „Es brennt!“ 

Brand Podium
Brand PodiumBild: Volker Geyer
Einige Tage nach dem Brand durfte Marcell Rohrbeck, in die Brandruine, dort entdeckte er einen alten Aktenkoffer, dessen Inhalt das Feuer verschont hatte. „Darin waren das Familienstammbuch sowie mein erstes Sparbuch von 1942 und alte Fotos“, sagt die 79-Jährige mit einem Lächeln auf den Lippen. Somit hat ihr das Feuer nicht alles genommen, und schon gar nicht den Mut für einen Neuanfang.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorVolker Geyer
QuelleMemminger Zeitung
Veröffentlichung30.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:47
Ort Memmingen
Schlagwörterfeuer, gebäude, bewohner
anzeige

anzeige