Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

27.03.2013 · Eisenharz

Bei der Motorradclique Eisenharz laufen die Vorbereitungen für die Allgäu-Orient-Rallye

Mit Baum und Bobbycar nach Jordanien

Rallye · „Es kitzelt langsam“, sagt Gerhard Weber. Drei Autos sind gefunden, Hilfsgüter werden noch organisiert, damit es am 27. April losgehen kann. Dann nämlich werden Weber und seine fünf Teamkollegen sich auf eine Reise machen, die durch halb Europa und bis nach Vorderasien führt.

Rallye
RallyeBild: private Aufnahme
Das Team, das aus der Motorradclique Eisenharz (MCE) entspringt, nimmt an der diesjährigen Allgäu-Orient-Rallye teil und fährt, wie die anderen 110 Teilnehmer, für mehrere gute Zwecke 6666 Kilometer weit vom Oberstaufen nach Amman in Jordanien.

Den Argenbühlern war es wichtig, Kombis zu finden - „für genügend Stauraum, und weil wir zum Teil auch im Auto übernachten werden“, sagt Weber. Einer hatte schon einen Achsbruch. Derzeit ist die Gruppe stark mit den drei Fahrzeugen beschäftigt.

„Wir montieren noch Dachboxen darauf und werden die Autos auch weiter ausbauen“, so Weber. Außerdem sollen sie lackiert werden: mit einem Wüsten-Design, einer Kamelkarawane, dem diesjährigen Logo der Allgäu-Orient-Rallye, der Streckenkarte auf der Motorhaube und mit den Namen der Sponsoren.


 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorcob
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung27.03.2013
Aktualisierung23.10.2013 16:18
Ort Eisenharz
Schlagwörtermotorsport, auto, vorbereitung
anzeige

anzeige