Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

23.11.2012 · Kempten

Barmer-GEK Kempten hilft Kindern und Jugendlichen mit 7500 Euro

Seltene genetische Veränderung: Spende an Verein

Spende Barmer Gek · Die Selbsthilfeorganisation „KiDS-22q11“ hat von der Barmer-GEK Kempten eine Spende über 7500 Euro erhalten. Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche mit Deletionssyndrom 22q11 und deren Familien im gesamten deutschsprachigen Raum. Jedes 4000.

Barmer GEK
Bild: Barmer GEK
Neugeborene sei von dieser genetischen Fehlbildung betroffen, erklärt Stephan Schmid von „KiDS-22q11“. Die Betroffenen würden unter mehreren, meist schweren körperlichen Einschränkungen wie Herzfehlern, Immunschwächen oder Sprachstörungen leiden.

Neben dem Erfahrungsaustausch und Kontakten unter den Familien sei die medizinische und psychologische Betreuung der Betroffenen ein wichtiger Teil der Arbeit.

Bei einem Jugendcamp erhielten beispielsweise betroffene Mädchen und Jungen im Alter zwischen zwölf und 20 Jahren Hilfe und Begleitung im Umgang mit meist multiplen, körperlichen Einschränkungen.

anzeige

„Eine selbstbewusste Haltung und Möglichkeit, souverän mit der eigenen Erkrankung umzugehen, ist für die Jugendlichen äußerst wichtig“, sagt Stephan Schmid, Vorsitzender der Organisation.

„Selbsthilfegruppen ergänzen wirksam die professionellen Angebote des Gesundheitswesens und tragen dazu bei, dass die Patienten und deren Angehörige durch gegenseitige Hilfe und Beratung ihre Krankheit besser bewältigen können“, meint Hans Köpf, Sachgebietsleiter der Barmer-GEK.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoraz
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung23.11.2012
Aktualisierung16.04.2013 12:42
Ort Kempten
Schlagwörterspende, verein, euro
anzeige

anzeige