Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

29.06.2013 · Füssen

Allgäuer Dorf: Projektentwickler Erwin Trimmel will Vorhaben nicht komplett begraben

„Es gibt hier Perspektiven genug“ – Gesprache fur die Wiederbelebung des Festspielhauses laufen nach seiner Schilderung weiter

Projekt · Für den Zweckverband Allgäuer Land ist das Thema Allgäuer Dorf ab dem kommenden Mittwoch wohl Geschichte. Dann soll das umstrittene Projekt, das vor Beginn der Bauleitplanung durch das Veto aus Schwangau zu Fall gebracht wurde, als Satzungsziel getilgt werden.

Allgäuer Dorf
Allgäuer DorfBild: Peter Samer
Projektentwickler Erwin Trimmel (Geisler & Trimmel) dagegen, dessen Holding in der Vergangenheit viel Energie und über eine Million Euro in das Vorhaben investiert hat, bläst keineswegs zum Rückzug. Im Gegenteil.

„Ich bin sehr positiv eingestellt, es gibt hier Perspektiven genug“, betont er auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung. Auch wenn das Thema nach dem Schwangauer Veto erst einmal auf Eis liege - „Füssen ist nicht vom Bildschirm verschwunden.“

Besonders im Fokus hat der Projektentwickler aus Innsbruck dabei das Festspielhaus, mit dem er sich zuletzt „intensiv beschäftigt“ habe. Haus und „Location“ seien ein „Juwel, das man mit Leben füllen muss“.


 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorMarkus Raffler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung29.06.2013
Aktualisierung24.10.2013 16:26
Ort Füssen
Schlagwörterfestspielhaus, projekt
anzeige

anzeige