Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

26.03.2013 · Füssen/Ostallgäu

Allgäuer Dorf: Beschluss des Zweckverbandes ist ungültig

Panne · In die Bauleitplanung für das Allgäuer Dorf ist Wochen nach dem offiziellen Startschuss unerwartet Sand ins Getriebe geraten: Der Aufstellungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan, den der Zweckverband Allgäuer Land vor kurzem gefasst hat, ist ungültig, denn die Verbandssatzung fordert einen einstimmigen Beschluss.

Allgäuer Dorf
Bild: Allgäuer Dorf Projektentwicklun
Der aber war in der Sitzung im Februar nicht zustande gekommen, da Schwangaus Rathauschef Reinhold Sontheimer gegen das Projekt gestimmt hatte.

Der Füssener Bürger Rudolf Vieweger - ein erklärter Gegner des Allgäuer Dorfes - hat den Lapsus jetzt als erster öffentlich angeprangert. „Da diskutieren ,gestandene’ Kreisräte über das Allgäuer Dorf und scheinen offenbar nicht einmal die Satzung des Zweckverbandes zu kennen“, moniert er. Zudem findet er es eigenartig, wie der Verbandsvorsitzende über derlei „Lappalien“ hinwegsehe - „und alle spielen mit“.

Von hinwegsehen könne keine Rede sein, entgegnet der Gescholtene. „Hier gibt es einen Fehler und den werden wir mit Blick auf die Handlungsfähigkeit des Zweckverbandes umgehend beheben“, betont Verbandsvorsitzender Paul Iacob.

 


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorMarkus Raffler
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung26.03.2013
Aktualisierung24.04.2013 09:03
Ort Füssen/Ostallgäu
Schlagwörtervotum, bauprojekt, kritik, politik
anzeige

anzeige