Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

30.01.2013 · Lindau/Westallgäu

Allgäuer Abgeordnete fordern Erhalt der Korridorvignette in Österreich

Vorstoß zum Erhalt der Korridorvignette - Initiative wird von Voralberg unterstützt

Straßenverkehr · Die Korridorvignette soll erhalten bleiben. Das haben bayerische Abgeordnete gefordert. Die Initiative trifft in Vorarlberg auf Beifall. Bemängelt wird, dass Bundesverkehrsministerium in Wien und Autobahngesellschaft Asfinag nicht bereit seien, die Korridorvignette im Angebot zu halten, auch wenn Mitte des Jahres beide Tunnelröhren befahrbar sind.

Korridorvignette
Bild: Bernd Wüstneck (dpa-Zentralbild)
Die Korridorvignette gibt es seit Herbst 2008. Für zwei Euro ermöglicht sie Autofahrern das einmalige Durchqueren des Pfändertunnels sowie die Fahrt auf der Autobahn bis Hohenems. Das soll vor allem ein Angebot für die sein, die kein Zehn-Tages-, Monats- oder gar Jahresticket kaufen wollen, weil sie zum Beispiel auf der Durchfahrt in den Urlaub nach Italien sind.
anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autordik
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung30.01.2013
Aktualisierung20.11.2013 22:58
Ort Lindau/Westallgäu
Schlagwörterpfändertunnel, vignette, urlaub, ministerium
anzeige

anzeige