Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.01.2013 · Lindau

16-Jähriger begeht sieben Einbrüche in Lindau

Amtsgericht verurteilt junges Einbrecher-Quintett

Gericht · Ein Quintett im Alter zwischen 16 und 20 Jahren hat das Amtsgericht wegen Einbrüchen zu Jugendarrest verurteilt; ein 19-jähriger Schüler muss sogar für ein Jahr und neun Monate hinter Gitter. Alle fünf räumten die ihnen zur Last gelegten Taten weitgehend ein.

Einbruch
EinbruchBild: Silvio Wyszengrad

In erster Linie ging es dabei um zwei Einbrüche in einen Lindauer Elektromarkt, um ein aufgebrochenes Schaufenster in Wangen sowie einen Einbruch in einen Kiosk in Lindau und drei Einbrüche in ein und dieselbe Imbissbude im Mai und Juni 2012.

Immer dabei war ein 16-jähriger Auszubildender, der damals arbeitslos war. Er war vor Gericht bemüht „reinen Tisch zu machen“ und nie mehr „vor Gericht aufzutauchen“. Im ersten Fall war er durch eine Dachluke in den Elektromarkt eingestiegen und hatte zwei Laptops und drei iPads erbeutet. Wert: fast 1700 Euro.

Den ganzen Bericht mit mehr Fakten und Hintergründen zur Gerichtsverhandlung gegen das Einbrecher-Quintett finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe „Der Westallgäuer“. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den Service-Centern, im Abonnement oder online als e-Paper.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
Autorjtw
QuelleDer Westallgäuer
Veröffentlichung14.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 12:45
Ort Lindau
Schlagwörtereinbruch, urteil, gericht
anzeige

anzeige