Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

08.05.2013 · Kempten

Mit Freikarten und Feuerwerk: Wie sich die Allgäu Comets vermarkten

Football · Wie die Vermarktung der Allgäu Comets funktioniert, darüber sprachen jetzt Joe Hössl (47) und sein Bruder Tom Hössl (43) von den "Allgäu Comets" vor Mitgliedern des Marketing Club Allgäu im Allgäuer Medienzentrum Kempten.

Thomas und Joachim Hössl
Bild: Hermann Ernst
Die Gemeinschaft „Freunde der Allgäu Comets“ ist eigens gegründet worden, um Spendengelder zu rekrutieren. Für eine einmalige Spende von 750 Euro im Jahr (steuerlich absetzbar) bekommt der edle Spender einige „Zuckerl“: Zwei Eintrittskarten pro Heimspiel für Sitzplätze auf der Mitteltribüne des Kemptener Illerstadions, dort auch den Zugang zum VIP-Bereich, zwei Eintrittskarten für den Comets-Ball in der Big Box Allgäu, einen besonderen Festwochenbesuch mit Kemptener Lokalprominenz oder die Teilnahme an einem Golfturnier.

Die Finanzen stehen auf drei Beinen

Natürlich findet bei den Comets das Sponsoring auch über Firmen statt. So unterstützen namhafte Unternehmen wie UWT Betzigau oder Lattemann & Geiger Dietmannsried die Kemptener Footballer. Die Gelder der Sponsoren sind eines von drei Standbeinen des Marketings der Comets. Die andern sind die Einnahmen aus dem Comets Ball (dem mit 5000 Besuchern größten Faschingsball im Allgäu) sowie die Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus dem Sportbetrieb wie Eintrittskarten, Verpflegung bei den Spielen oder dem Verkauf von Fan-Artikeln.


 

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorstefan Binzer
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung08.05.2013
Aktualisierung25.10.2013 17:11
Ort Kempten
Schlagwörtervermarkten, marketing club allgäu, allgäu comets, football
anzeige

anzeige