Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

18.01.2013 · Kaufbeuren

Neuzugang Denny Kearney freut sich auf seine Heimpremiere mit dem ESV Kaufbeuren

Erstmals vor vollem Haus – Die findet am Sonntag vor knapp 4000 Zuschauern in Memmingen statt

Eishockey · Nein, den Kopf steckt Ken Latta noch lange nicht in den Sand - auch wenn die Situation aussichtslos erscheint und die Play-offs bereits zwölf Punkte entfernt sind. Aber Latta wäre nicht Latta, wenn er nicht weiter Optimismus ausstrahlen würde.

Denny Kearney
Bild: Michael Lindemann
"Wir haben noch 14 Spiele, müssen nach vorne blicken und dann sehen was am Ende herauskommt“, so der ESVK-Trainer. Sage und schreibe 18 Spiele verloren Kaufbeurer Joker mit maximal zwei Toren Differenz.

Ein Spieler, der Abhilfe schaffen und mit seinen Toren wichtige Punkte sichern soll, ist Neuzugang Denny Kearney. Der 25-jährige Stürmer aus den USA verfügt laut Aussage seines Trainers über ein präzises, technisch sauberes Spiel.

Das soll sich nun am Wochenende in den Spielen in Bremerhaven (heute, 20 Uhr) und am Sonntag im „Heimspiel“ gegen die Ravensburg Tower Stars (18.30 Uhr in Memmingen) auszahlen.

Den ganzen Bericht über die Neuverplichtung des ESVK mit mehr Fakten und Hintergründen zu den Play-Offs, finden Sie in der heutigen Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren. Die Allgäuer Zeitung mit ihren Heimatzeitungen erhalten Sie gedruckt im ganzen Allgäu, in den Service-Centern, im Abonnement oder online als e-Paper.


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorBenjamin Marth
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung18.01.2013
Aktualisierung30.10.2013 22:47
Ort Kaufbeuren
Schlagwörtereishockey, trainer, neuzugang, playoff
anzeige

anzeige