Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.12.2012 · Allgäu

Kaufbeurer Eisstadion bis auf Weiteres geschlossen

Statik · Wie bereits angekündigt, wird das Heimpsiel heute Abend für die Joker gegen Riessersee ausfallen. Für die nächsten Heimspiele brauchen die Joker jetzt eine Lösung. Die Eishalle in Kaufbeuren zumindest ist vorläufig wegen Problemen mit der Statik des Gebäudes geschlossen, und zwar komplett.

Eisstadion Kaufbeuren gesperrt
Eisstadion Kaufbeuren gesperrtBild: Michalik
In einer Pressemitteilung äußert sich der ESV Kaufbeuren folgendermaßen:

Am Freitag, 14.12.2012 musste das Eissportstadion Kaufbeuren mit sofortiger Wirkung von jeglicher Nutzung freigestellt werden. Grund für diese Schließungsmaßnahmen war ein am gleichen Tag konkretisiertes Gutachten zur statischen Belastbarkeit der Gebäudekonstruktion. Seit vielen Jahren prüft der TÜV Süd regelmäßig die aufwendige Dachkonstruktion des Stadions.

Da dieser Aufbau am ehesten mit einer Maschine vergleichbar ist, wird die Prüfung durch die für Seilbahnen zuständige Abteilung des TÜV Süd durchgeführt. Im Rahmen dieser Prüfung wurden auch die tragenden Pylonen in Augenschein genommen. Die Hinweise des TÜV Süd wurden in einem der Stadt Kaufbeuren im August 2012 übermittelten Gutachten dargestellt. Aufgrund der Komplexität mussten in der Folge weitere Fachleute hinzugezogen werden. Das Zusammenwirken von Architekten, Bauingenieuren und Statikern führte zu den nun vorliegenden Erkenntnissen.

Pressekonferenz zur Schließung des Eisstadions Kaufbeuren
Pressekonferenz zur Schließung des Eisstadions KaufbeurenBild: Michalik
Insbesondere ein hoher Chloridgehalt in den Fundamenten der Pylone, der vermutlich einem Eintrag von Außen geschuldet ist, war Anlass für die in Abstimmung mit dem Eissportverein Kaufbeuren e.V. -ESVK- getroffenen sicherheitsrechtlichen Anordnung der Stadt Kaufbeuren. Andere Sofortmaßnahmen, dieses statische Problem provisorisch zu beheben, waren trotz intensiver Bemühungen nicht möglich.

Da die Dauer der Schließung unter anderem von einem am kommenden Montag stattfindenden Expertengespräch abhängt, war der ESVK bemüht in der kürze der Zeit einige Trainingszeiten in benachbarten Stadien unterzubringen. Das heute angesetzte Heimspiel der ersten Mannschaft musste jedoch leider abgesagt werden.

Stefan Bosse
Stefan Bosse Bild: Michalik
Dank der guten nachbarschaftlichen Beziehungen hofft der Eissportverein Kaufbeuren e.V., für die Dauer der Schließung weitere Lösungen zu finden. Unverzichtbar für diese schwierige Phase ist eine breite Unterstützung der Fans, Sponsoren und der Stadt Kaufbeuren. Bereits in einem ersten Gespräch war ersichtlich, dass in dieser Situation alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten. So hat die Stadt Kaufbeuren unter anderem bereits Hilfe beim Ankauf von Eiszeiten avisiert.

Der ESVK hofft in dieser außergewöhnlichen Lage auf eine breite öffentliche Solidarität. Stadt Kaufbeuren & ESV Kaufbeuren e.V.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorESVK / Christian Demel / hm
Veröffentlichung14.12.2012
Aktualisierung30.10.2013 22:47
OrtAllgäu
Schlagwörtereishockey, esv kaufbeuren, eishalle, eisstadion, eissportzentrum, statik
anzeige

anzeige