Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

16.01.2013 · Memmingen

Joker am Sonntag in Memmingen - Zuschauer-Boom erwartet

Temperaturen unter Null, Schnee, Eis und dann 1.620 km im Bus. So lautet die Aufgabe des ESV Kaufbeuren diesen Freitag, wenn es zur Auswärtsfahrt nach Bremerhaven geht. Mit an Bord ist mit Joker-Neuzugang Denny Kearney einer, der solch lange Auswärtsreisen bestens kennt, denn bei seinen letzten Engagements in der ECHL und SPHL sind die Spielorte quer über die USA bzw. Kanada verteilt und somit solch lange Fahrten nichts Außergewöhnliches.

Eishalle
Eishalle
Die Fishtown Pinguins, letztes Jahr noch am Tabellenende zu finden, spielen bisher eine starke Saison und befinden sich derzeitauf Tabellenrang vier. Mit 121 geschossenen Toren gehört die Offensivabteilung der Pinguine mit zum Besten was die Liga zu bieten hat. Zahlreiche Stürmer und allen voran der Ex-Joker Andrew McPherson sind in der Scorerstatistik der Liga auf den vorderen Plätzen zu finden.

Nach der langenFahrt dürfte diese Begegnung eine große Herausforderung für die junge Truppe von Trainer Ken Latta darstellen. Latta, der bis auf Verteidiger Jakub Körner unter der Woche wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte, setzt auf die zuletzt vielfach gezeigte Kampfkraft seiner Truppe und darauf, dass die Offensivbemühungen seiner Spieler endlich auch mit den notwendigen Toren belohnt werden.

Am Sonntag treten dann die Ravensburg TowerStars zum Heimspiel des ESVK in Memmingen (Link zur Anfahrt) an. Auf Grund der idealen geographischen Lage des Spielortes quasi in der Mitte zwischen Kaufbeuren und Ravensburg, dürfte die Eissporthalle aus allen Nähten platzen.

Bisher wurden im Vorverkauf in Kaufbeuren, Memmingen und Ravensburg jedenfalls schon so viele Tickets an die Fans beider Vereine gebracht, dass sich die Zuschauer auf etwas längere Schlangen an den Stadioneingängen vorbereiten dürfen. Der ESV Kaufbeuren empfiehlt allen, die noch keine Karte erworben haben, den Vorverkauf in den Geschäftsstelle des ESVK zu nutzen.

Für beste Stimmung auf den Rängen ist also gesorgt, nun gilt es für die Latta-Schützlinge sich gegen den favorisierten Tabellenvierten Ravensburg entsprechend zu behaupten. Denn trotz des Abgangs von NHL-Star Adam Hall haben die Towerstars einen breit aufgestellten Kader mit entsprechendem Potential.

Zudem konnte mit dem slowenischen Nationalsspieler Tomas Razingar unter der Woche eine Verstärkung im Sturm realisiert werden. Besondere Motivation auf Kaufbeurer Seite gibt es für ESVK-Stürmer Alexander Thiel. Bis vor wenigen Tagen schnürte der ehemalige Kaufbeurer Nachwuchsspieler noch die Schlittschuhe für Ravensburg und bekam vom dortigen Trainer Petri Kujala nicht das gewünschte Vertrauen.

Joker Coach Ken Latta setzt jedoch voll auf das Joker-Talent und dürfte diesem genügend Eiszeiten geben, um seine Qualitäten unter Beweis zu stellen. Überhaupt: wer Latt kennt weiß: "Bangemachen gilt nicht". Denn obwohl Ravensburg mit großem Etat und zahlreichen Top-Spielern auf dem Vierten Tabellenplatz sicherlich Favorit für dieses Spiel ist, sind Latta und seine jüngste Mannschaft der Liga jederzeit für Überraschungen gut.

anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
Veröffentlichung16.01.2013
Aktualisierung30.10.2013 22:47
Ort Memmingen
Schlagwörtereishockey, joker, esv kaufbeuren, zuschauer
anzeige

anzeige