Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

28.01.2013 · Kempten/Kaufbeuren

"Heimspiel" in Kempten:
ESV Kaufbeuren unterliegt den Schwenninger Wild Wings 1:4

Gut angefangen und stark abgebaut

Niederlage · Der allgemeinen „Jetzt erst Recht-Euphorie“ um den ESV Kaufbeuren tat auch die 1:4-Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings in der 2. Eishockey-Bundesliga keinen spürbaren Abbruch. Während die Fans wieder in Scharen zum Heimspiel nach Kempten pilgerten, um ihr Team zu feiern, war dagegen der Kaufbeurer Trainer nach der Partie richtig angefressen.

„Ich bin heute verdammt sauer“, waren die ersten Worte von Ken Latta zu Beginn der Pressekonferenz, der anschließend den vorherigen Aussagen von seinem Trainerkollegen Stefan Mair weitgehend zustimmen musste.

Der wiederum analysierte einen starken ESVK im Startdrittel, begünstigt durch die unnötigen Strafzeiten seiner Mannschaft. Dagegen machte Latta das schwache Überzahlspiel seiner Truppe mit verantwortlich für die Niederlage: „Wir waren heute im Powerplay völlig neben der Kappe“, lautete sein Urteil. 


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorThomas Schreiber
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung28.01.2013
Aktualisierung30.10.2013 22:47
Ort Kempten/Kaufbeuren
Schlagwörterjoker, esv kaufbeuren
anzeige

anzeige