Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

14.09.2013 · Kaufbeuren

ESV Kaufbeuren verliert Auftaktspiel in Bremerhaven mit 5:3

Eishockey · Zuerst dauerte die Busfahrt an die Nordsee nach mehreren Pannen des Kaufbeurer Mannschaftsbusses und einem längeren Stau an die 13 Stunden und am Schluss verlor der ESVK das Spiel beim Favoriten aus Bremerhaven dazu noch unglücklich mit 5:3.

Vorschau Eishockey
Vorschau EishockeyBild: Ernst Mayer
Aufgrund der verspäteten Anreise des ESVK begann das Spiel mit einer Stunde Verspätung und wurde von Hauptschiedsrichter Eugen Schmidt erst um 21:00 Uhr angepfiffen. Im ersten Drittel hatten beide Mannschaften gute Chancen in Führung zu gehen. Allerdings dauerte es bis zur 15. Spielminute, eher die Gastgeber dann einen drei auf eins Konter durch Sergej Stas zum 1:0 Führungstreffer vollenden konnten. Kurz zuvor hatte Alex Thiel noch die große Möglichkeit die Joker in Führung zu bringen. Bereits drei Minuten später konnten die Fischtown Pinguins durch ihren Torjäger Brandon Cook auf 2:0 erhöhen. 

Im Mittelabschnitt erhöhten die Gastgeber dann nach einigen Chancen auf beiden Seiten in Person von Jaroslav Hafenrichter in der 27. Spielminute auf 3:0. Wer gedacht hatte die Joker würden sich nach der langen und anstrengenden Busfahrt nun ihrem Schicksal ergeben, sahen sich getäuscht. Nach dem Maury Edwards in der 32. Spielminute den 3:1 Anschlusstreffer für seine Farben erzielen konnte, nahmen die Mannen um Kapitän Michael Kreitl das Heft immer mehr in die Hand und hatten durch Stephen Schultz und Alex Thiel noch gute Möglichkeiten vor der Pause den Spielstand auf 3:2 zu verkürzen. 

Im Schlussdrittel hatten die Joker dann in Überzahl mehrere sehr gute Tormöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. In einem weiteren Überzahlspiel mussten die Kaufbeurer dann nach einer unglücklichen Aktion von Goali Stefan Vajs das 4:1 durch Marian Dejdar schlucken.
Die gut spielenden Kaufbeuren ließen sich aber von diesem unglücklichen Gegentreffer nicht beeindrucken und kämpften sich durch zwei schnelle Tore von Förderlizenzspieler Marcel Brandt, die jeweils von Stephen Schultz und Markku Täthinen mustergültig Vorbereitet wurden auf 4:3 heran.
Direkt nach dem Anschlusstreffer nahm ESVK Trainer Didi Hegen Torhüter Stefan Vajs noch zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und der ESVK hatte durch Maury Edwards noch eine große Möglichkeit auf den 4:4 Ausgleichstreffer, doch leider brach dem Kanadier bei seinem Schussversuch aus guter Position der Schläger und im direkten Gegenzug konnten die Bremerhavener dann durch Andrew McPherson die Scheibe ins leere Tor zum 5:3 Endstand einschieben. 
Die Joker zeigten insgesamt eine gute Partie und hätten durchaus die Möglichkeit gehabt, den ein oder anderen durchaus verdienten Punkt mit zurück ins Allgäu zunehmen. Auf die heute gezeigte Leistung lässt sich durchaus aufbauen und es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Jokertruppe am Sonntag um 19:30 in Memmingen beim ersten "Heimspiel" in der neuen DEL2 Spielzeit gegen die Ravensburg Towerstars schlagen wird.
anzeige
Kommentare einblenden
Artikelinfos
AutorPhilippe Bader
QuelleESV Kaufbeuren
Veröffentlichung14.09.2013
Aktualisierung30.10.2013 22:47
Ort Kaufbeuren
Schlagwörteresv kaufbeuren, bundesliga, niederlage
anzeige

anzeige