Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

10.04.2013 · Memmingen

Regionalligist FC Memmingen gewinnt gegen Seligenporten

Fußball · Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen scheint langsam zu alter Heimstärke zurückzufinden. Mit dem 2:0 Erfolg im Nachholspiel gegen den SV Seligenporten ist die Mannschaft von Trainer Esad Kahric in den bislang vier Pflichtspielen 2013 zuhause ungeschlagen geblieben.

Fußball
Bild: B. Weltermann
„Von einem hochverdienten Sieg für Memmingen“, sprach hinterher Gästetrainer Karsten Wettberg, obwohl vielleicht manch einer von ihm eine Verbalattacke gegen den Schiedsrichter erwartet hätte. Mit spielentscheidend war nämlich eine Szene gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Nach einem Foul an Stefan Heger wollte die Hintermannschaft der Gäste mit Karl Valentin (Taufkirchen) das Diskutieren anfangen. Da schnappte sich kurzerhand Sebastian Bonfert den Ball und führte den Freistoß blitzschnell aus.

Daniel Böcks Schuss konnte Torhüter Dominik Brunnhübner noch parieren, gegen den Nachschuss von Florian Makoru war er machtlos. Nach kurzem Blickkontakt mit dem Assistenten an der Linie entschied Valentin auf Tor – was Seligenporten so verdutzt zur Kenntnis nahm, dass sogar Proteste ausblieben.

Nach dem 2:0 war es aber noch nicht gelaufen, denn Memmingen verpasste es nachzulegen und musste deshalb bis zum Schluss alle Kräfte mobilisieren. Was auf dem tiefen Boden immer schwerer wurde, was sich wiederum in Foulspielen niederschlug und so hagelte es beiderseits etliche Gelbe Karten.

Für Böck, mit Abwehrkollege Alexander Hack und Bonfert an diesem Abend einer der Stärksten, war es nach einem taktischen Foul der zehnte Karton. Das bedeutet, dass er am Freitag gegen die Bundesliga-Reserve des FC Augsburg (19.30 Uhr) zuschauen muss. Hier hofft dann Ümüt Sönmez wieder dabei zu seine, der wegen einer starken Prellung aus dem Würzburg-Spiel diesmal passen musste.

Trotz drei Veränderungen in der Startelf lief es beim FC Memmingen von Beginn an rund und Thomas Thönnessen hatte mit einem Aufsetzer nach einer Viertelstunde die Führung erzielt. Seligenportens Bester Brunnhübner musste für seine Hintermannschaft immer wieder Kopf und Kragen riskieren, um beim Herauslaufen die Memminger Angriffe abzufangen. An ihn lag’s sicher nicht.

Vielmehr an Disziplinlosigkeiten, die Wettberg sauer aufstießen. „Da werde ich aufräumen, solange ich noch etwas zu sagen habe“, kündigte er eine härtere Gangart an. Die Vorrunden-Spitzenmannschaft steckt nach sieben Niederlagen aus den letzten acht Spielen plötzlich selbst dick im Abstiegskampf. Hier bescheinigte der Kulttrainer „seinem Freund“ Esad Kahric, dass dessen Mannschaft alle Tugenden gezeigt habe, die man im Abstiegskampf brauche.

FC Memmingen: Kirchenmaier - Böck, Bader, Hack, Holzapfel - Ruiz (82. Hänschke), Bonfert, Thönnessen, St. Friedrich (75. Tastan) - Heger, Makoru (64. Qen. Beqiri). - Trainer: Kahric.

SV Seligenporten: Brunnhübner - Schäf, Zitzmann, Maul, Räder - Rausch, Schaab (46. Steinacher), Jakl (11. Scherer, 46. Suszko), Wiedmann - Stolz, Kalender. - Trainer: Wettberg.

Tore: 1:0 (16.) Thönnessen, 2:0 (47.) Makoru. - Schiedsrichter: Valentin (Taufkirchen). – Gelbe Karten: Böck, St. Friedrich, Bader, Heger / Scherer, Schaab, Wiedmann, Stolz, Kalender. - Zuschauer: 396.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorFC Memmingen / ass
Veröffentlichung10.04.2013
Aktualisierung16.04.2013 10:55
Ort Memmingen
Schlagwörterfc memmingen, regionalliga bayern, sieg
anzeige

anzeige