Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

18.09.2013 · Memmingen

FC Memmingen: Trainereinstand im Sechs-Punkte-Spiel gegen Bayern Hof

Fußball · Es ist das Spiel eins nach Esad Kahric. Die Erwartungen sind im Umfeld sind naturgemäß hoch, die Anspannung intern verständlicherweise groß. Das neue Trainergespann beim Fußball-Regionalligisten FC Memmingen Thomas Reinhardt und Robert Manz versucht genau diesen Druck vor dem Heimauftritt am Freitag (19.30 Uhr) gegen die SpVgg Bayern Hof von der Mannschaft zu nehmen.

FC Memmingen
Bild: Olaf Schulze
Reinhardt weiß, was er den Jungs mit auf den Weg geben wird, wenn sie in der Memminger Arena einlaufen werden: „Geht raus und spielt mutig Fußball“. Die Lage: Das Treffen der Tabellennachbarn kann durchaus als Sechs-Punkte-Spiel bezeichnet werden. Bei einem Sieg könnten die Memminger zumindest wieder auf die vordere Tabellenhälfte schielen.

Eine Niederlage bedeutet höchstwahrscheinlich das Abrutschen in die Abstiegszone. Ein Unentschieden bringt irgendwie auch keinen von beiden weiter, wobei den Hofern ein Punkt vermutlich noch etwas mehr nützt, weil auswärts errungen.

Der Gegner: In der vergangenen Saison noch als Spieler auf dem Feld hat Daniel Felgenhauer die Kommandobrücke übernommen und hat am vergangenen Dienstag erst einmal tief durchgeschnauft. Nach vier Niederlage gab es im Kellerduell gegen Schlusslicht TSV Rain einen 1:0 Erfolg. Der Ex-Memminger Christopher Klaszka läuft nicht auf. Er fällt mit einer schweren Verletzung monatelang aus. Das Personal: Nach dem Trainerwechsel wird sich die Besetzung beim FC Memmingen nicht elementar verändern.

Derzeit gibt es noch viele verletzungsbedingte Ausfälle. Bei Burak Tastan reicht es möglicherweise noch nicht über volle 90 Minuten, bei Daniel Eisenmann, Fabian Krogler und Jonas Meichelböck geht’s noch nicht wieder; bei Stefan Heger dauert’s noch ein paar Wochen und noch ein ganzes Stück länger beim Raffael Friedrich. So sind die Alternativen überschaubar.

Eine Veränderung wird das Duo/Manz wohl im Mittelfeld vornehmen. Aus der Abwehr wird Branko Nikolic in die Kreativabteilung rücken. Was laut Reinhardt aber auch schon unter Kahric eine Option gewesen ist und die aufgrund der Erkrankung von Thomas Thönnessen fast schon zwangsweise zum Zug kommt. Mit Simon Ernemann kränkelte anfangs der Woche auch ein Abwehrspieler.

Rund um das Spiel: Der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann richtet einen Appell an die Fans, die neuen Trainer und das junge Team zu unterstützen: „Wir brauchen nicht nur gegen Hof auch den 12. Mann von außen“.

Das voraussichtliche Aufgebot des FC Memmingen: Tor: Martin Gruber – Abwehr: Marc Hänschke, Matthias Bader, Simon Ernemann (Edgar Weiler), Harald Holzapfel – Mittelfeld: Matthias Jocham, Branko Nikolic, Sebastian Bonfert, Burak Tastan – Angriff: Ümüt Sönmez, Jannik Froschauer.

Auswechselspieler: Jannik Keller, Steffen Friedrich, Sebastian Schmeiser, Florian Makoru, Marco Gröschel, Philipp Beigl (Tor).

Schiedsrichter: Johannes Huber (Bogen/Niederbayern); Assistenten: Maximilian Alkofer, Tobias Baumann.


anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorass
QuelleFC Memmingen
Veröffentlichung18.09.2013
Aktualisierung25.10.2013 15:22
Ort Memmingen
Schlagwörterfc memmingen, trainer, spiel, fußball
FC MemmingenDossier
anzeige

anzeige