Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

04.12.2012 · Kempten

Nesselwanger Biathlon-Star Michael Greis tritt zurück

Pressekonferenz · Der Olympia-Gold-Gewinner und Biathlon-Weltmeister Michael Greis aus Nesselwang (Ostallgäu) hat heute Vormittag seinen Rücktritt bekanntgegeben. Auf seinem Blog bei Yahoo Eurosport hat er öffentlich Stellung genommen.

Vancouver 2010 - Biathlon
Vancouver 2010 - BiathlonBild: Martin Schutt (dpa)
"Hallo liebe Biathlon-Fans, heute möchte ich Euch eine Entscheidung mitteilen, mit der ich mich schon länger beschäftigt und die ich am Wochenende beim Weltcup in Östersund endgültig getroffen habe: Ich beende meine sportliche Karriere. Das Einzelrennen beim Weltcupauftakt war mein letzter Wettkampf."

Den vollständigen Text finden Sie auf dem Blog von Michael Greis bei Yahoo Eurosport, wo er seit einiger Zeit als Wintersportexperte fungiert. In einer Pressekonferenz am Vormittag im Allgäuer Medienzentrum hat er seine Gründe und zukünftigen Pläne näher erläutert. So will er auch in Zukunft als Wintersportexperte tätig sind. Vor kurzem hat er ein Studium begonnen: "Internationales Management für Spitzensportler" an der Hochschule in Ansbach.

Gedanken ans Aufhören hatte Greis auch schon nach der letzten Saison, die für ihn nicht immer einfach verlief. Die Vorbereitungen für die neue Saison liefen allerdings wieder gut und so fuhr er motiviert nach Östersund. Als er dort starten sollte, konnte er vom bisherigen Kampfgeist, der ihn in seiner Karriere vorangetrieben hatte, nichts mehr spüren. Das sei für ihn das Zeichen gewesen, dass er am Ende seiner Karriere angelangt sei, so Greis.

Am kommenden Wochenende beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen wird der 36-Jährige nicht antreten. Sein letztes Rennen wird Greis am 29. Dezember 2012 bei der R(h)einpower Biathlon World Team Challenge in Gelsenkirchen absolvieren. Dort soll auch Magdalena Neuer ein letztes Mal vor großem Publikum auflaufen.

Michael Greis ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Allgäuer Wintersportler. Der Nesselwanger und ehemalige Oberfeldwebel der Bundeswehr holte 2006 im Biathlon olympisches Gold sowohl im Einzel- als auch im Staffellauf und beim Massenstart.

Bereits 2004 wurde er Biathlon-Weltmeister in der Staffel und holte zwei weitere Erstplatzierungen im Jahr 2007 und 2008. Seither hatte es für Greis nur noch für den dritten Platz gereicht, mit Ausnahme einer Silbermedaille im Mixed-Staffel-Lauf bei der WM 2011.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autorhm
Veröffentlichung04.12.2012
Aktualisierung17.04.2013 11:06
Ort Kempten
Schlagwörterbiathlon, skisport, olympia, wm
anzeige

anzeige