Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

05.01.2013 · Neugablonz

Kampfsportler des TV Neugablonz wird für seine großen Erfolge belohnt

Nicolas Lindner im Nationalkader

Ju-Jutsu · Die Ju-Jutsu-Abteilung des Turnvereins Neugablonz darf sich zum ersten Mal in ihrer 32-jährigen Geschichte über ein Nationalmannschaftsmitglied in ihren Reihen freuen. Aufgrund seiner Wettkampferfolge in den vergangenen beiden Jahren wurde Nicolas Lindner vom deutschen Ju-Jutsu-Bundestrainer und ehemaligem Weltmeister Jörn Meiners in den Ju-Jutsu-Bundeskader der U18 berufen.

Nicolas Lindner
Bild: Lindner
Lindner begann 2002 im Alter von sechs Jahren in der Karate-Kindergruppe des Turnvereins Neugablonz und gewann dort bereits bis zur Schüleraltersgruppe einige Turniere. Fünf Jahre später fing er mit Ju-Jutsu an, das bis jetzt als Allround-Kampfkunst auch seine Lieblingssportart geblieben ist.

Er gehört in Bayern zu den wenigen Ju-Jutsu-Sportlern, die in beiden Wettkampfdisziplinen – der Duo-Selbstverteidigung und dem Freikampf – erfolgreich waren.

Nachdem im TVN mit dem brasilianischen Jiu-Jitsu und dem Kickboxen zwei weitere Kampfsportarten dazugekommen sind, trainiert er in diesen Trainingsgruppen ebenfalls mit und hat auch hier bereits einige Pokale gewonnen.

anzeige

Zu seiner bisherigen Erfolgsbilanz zählen neben einem deutschen Meistertitel, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen bei deutschen Meisterschaften noch 34 Medaillengewinne bei süddeutschen, bayerischen, südbayerischen und schwäbischen Meisterschaften. Sein erstes Turnier im Ju-Jutsu-Bundeskader 2013 wird die Kodokan Open im Februar sein.

Neben dem Bundeskadermitglied Nicolas Linder hat die Ju-Jutsu-Abteilung des TVN in diesem Jahr auch zwei ebenfalls sehr erfolgreiche Wettkämpfer im bayerischen Ju-Jutsu-Landeskader: Sebastian Storch schaffte den Sprung in den U18- und sein Bruder Dominik Storch in den U21-Landeskader.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
Autoraz
QuelleAllgäuer Zeitung
Veröffentlichung05.01.2013
Aktualisierung16.04.2013 12:41
Ort Neugablonz
Schlagwörtertv neugablonz, nationalmannschaft, berufung
anzeige

anzeige