Menü Suche Impressum

Ihre Region: 

24.07.2012 · Kaufbeuren

BC Kaufbeuren siegt im Tänzelfest-Schaukampf gegen die TG Worms mit 14:4

Im Festzelt deftig eingeschenkt – Zufriedener Organisator

Boxen · Der Sonntagvormittag am zweiten Tänzelfestwochenende gehörte wie jedes Jahr den Boxern im Festzelt. Der BC Kaufbeuren besiegte diesmal die TG Worms nach neun attraktiven und harten Kämpfen mit 14:4.

Boxen eifert I
Bild: Harald Langer (Harald Langer)
Nach dem Einlaufen der Boxer überreichten die Kämpfer des Kaufbeurer Boxstalls ihren jeweiligen Gegnern die diesjährigen Tänzelfestbierkrüge als Zeichen der Gastfreundschaft.

Bevor der Gong zum ersten Kampf ertönte, bedankte sich noch Peter Kuhn, ehemaliger Boss des BCK, beim aktuellen Vorsitzenden Roman Slobodjanikow für die gute Organisation.

Er erklärte mit Wehmut, dass der frischgebackene Vize-Junioreneuropameister, Arthur Krischanowski, diesmal nicht teilnehmen kann, weil sich zum einen kein Gegner fand und weil er sich noch dazu auf Schulabschlussfahrt befindet.

anzeige

Die ersten zwei Punkte erkämpfte der erst zwölfjährige Alexander Fedotov für den BC Kaufbeuren. Im Anschluss brachte der zweite Kampf den Ausgleich.

Nun wartete das erste Schmankerl an diesem Sonntag: Im Halbweltergewicht trafen mit jeweils 15 Jahren zwar noch junge, aber dafür mit 26 und 21 Kämpfen zwei erfahrene Boxer aufeinander – für die TG Worms der rheinland-pfälzische Meister Ümit Pinarbasi, für den BCK Michael Eifert, der bayerische Meister des Jahres 2011.

Technisch auf hohem Niveau und mit harten Schlägen agierend, schenkten sich beide unter dem Beifall der Zuschauer nichts. Am Ende setzte sich Eifert durch und fuhr den Punkt ein.

Danach besiegte Oliver Pritschov (Worms) sein Gegenüber Yildiz Can (Kaufbeuren) im Mittelgewicht durch technischen K.o. in der dritten Runde. Kurz vor der Pause kämpften die einzigen Frauen gegeneinander: Janine Gertel (Worms) und Kristina Slobodjanikowa.

In einem wenig spektakulären Fight unterlag Gertel, was zu einigen Unstimmigkeiten im Publikum und in der Ecke der TG Worms führte. „Ich wäre auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen“, meinte die Siegerin zu der Kritik am Ergebnis. Die anschließende Pause brachte dann aber wieder Ruhe in die Reihen, alle konnten sich auf die letzten Kämpfe bei Bier und deftigem Essen einstimmen.

Der Gong nach der Pause läutete den wohl besten Kampf ein. Denis Kinshakov (Worms) traf auf einen sehr konzentrierten Selcuk Bilgin vom BCK. Mit harten Kombinationen an den Kopf und harten Schlägen gegen den Körper bearbeitete der Kaufbeurer seinen Gegner.

Zwar hielt Kinshakov in der ersten Runde noch mit, musste sich aber den harten und präzisen Treffern geschlagen geben, was auch sein Trainer so sah und das Handtuch warf.

Kurios endete der Endkampf im Schwergewicht: Erhan Aci aus Worms, der gegen den erfahrenen Bundesliga-Kämpfer Roman Gorst angetreten war, wurde in der zweiten Runde disqualifiziert, weil er mehrfach, nach dem er harte Treffer gegen die Leber wegstecken musste, seinen Mundschutz ausspuckte und nach Luft rang. Am Ende hieß es 14:4 für den BC Kaufbeuren.

„Da waren einige super Kämpfe dabei. Ich komme jedes Jahr, um zuzuschauen – und dieses Jahr war eines der besseren“, sagte Boxfan Heinrich Haller aus Fürstenfeldbruck. Organisator Roman Slobodjanikow war zwar sichtlich müde, aber sehr zufrieden.

„Das war besser als ich erwartet hatte, zumal sich das Zelt nach der Pause nochmals gut gefüllt hat und die Kämpfe gehalten haben, was sie auf dem Papier versprochen haben. Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Slobodjanikow.

anzeige
Ihre Meinung
Artikelinfos
AutorMika Ates
Veröffentlichung24.07.2012
Aktualisierung17.04.2013 09:07
Ort Kaufbeuren
Schlagwörterbierzelt, boxen, tänzelfest, bc kaufbeuren, tg worms
anzeige

anzeige